Ferienwohnung.Koeln

Meschenich

0163-4509425

info@ferienwohnung.koeln

Wohnen in Köln-Meschenich

Brennpunkt Kölnberg!

Köln – Meschenich liegt im Süden der Stadt und gehört politisch zum Bezirk Rodenkirchen. Im Osten grenzt das Viertel Immendorf und im Süden Brühl an. In westlicher Richtung ist Hürth zu finden und an der nördlichen Grenze liegt Rondorf. Meschenich ist knapp 5 km2 groß und es leben über 7600 Einwohner in diesem Stadtteil.


Meschenich


Die Geschichte von Meschenich

Bereits im Jahr 1166 wurde Meschenich erstmals urkundlich erwähnt. Erste Besiedelungen lassen sich bis in die römische Zeit zurückverfolgen. Das Dorf gehörte bis Anfang des 19. Jahrhunderts zur Gemeinde Rodenkirchen und wurde anschließend am 1. Januar 1975 in die Stadt Köln eingemeindet. Auch die romanische Kirche wurde im Jahr 1274 in der Liber valoris bereits erwähnt. Andere Teile von Meschenich gehörten seit der Zeit des Mittelalters den verschiedenen Kirchen und Klöstern in Köln an, wie zum Beispiel dem Kloster Sankt Mauritius, dem Sankt Severin Stift, dem Kloster Benden zu Brühl oder dem St. Maria Stift im Kapitol. Die ersten Besiedelungen fanden entlang der Heeresstraße statt. Außer einigen Höfen und Kirchen, gab es Mitte des 17. Jahrhunderts nur 15 Häuser in dem Ort. Der Friedhof in der Trenkebergstraße ist besonders zu erwähnen. Er beeindruckt durch seine zahlreichen Steinkreuze, den vielen denkmalgeschützten Elementen und dem Ehrenmal der Kriege. Das Zentrum von Meschenich bildet auch heute noch die Pfarrkirche St. Blasius. Auf dem Kölnberg wurde in den 1970iger Jahren einen Siedlung errichtet, die das Gegenteil zu der vorherigen Bebauung und Entwicklung darstellt. Die Wohnhäuser, die dort entstanden, sind bis zu 26 Stockwerke hoch und verfügen über 1300 Wohnungen.


Infrastruktur und Freizeitmöglichkeiten in Meschenich

Die Bundesautobahn A 553 wollte man ursprünglich verlängern. Diesen Plan hat man allerdings verworfen, so dass die Autobahn jetzt bei Meschenich endet. Der gesamte Verkehr, der von der A 553 zur A 4 fließt, wird deshalb von der B 51 und der Brühler Tangente L 150 getragen. Die Bundesstraße 51 verläuft direkt durch das Viertel. Da dieser große Verkehrsstrom zu einer zunehmenden Belastung für die Anwohner wird, plant man derzeit eine Umgehungsstraße.


Meschenich ist durch eine Vielzahl von Bundeslinien an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden. Sowohl mit der Linie 132 als auch mit der Linie 192 gelangt man in die Kölner Innenstadt. Auch eine Anbindung an den Regionalverkehr ist möglich, indem man am Bahnhof Hürth-Kalscheuren umsteigt. Eine Verbindung nach Hürth, Brühl und Rodenkirchen ist ebenfalls vorhanden. In einer 4. Ausbaustufe der Nord-Süd-Stadtbahn, möchte man in naher Zukunft die Stadtbahnlinie 5 bis nach Meschenich verlängern.


Im Zentrum des Stadtteils ist die Pfarrkirche St. Blasius zu finden. Neben einer alten Dorfschule, ist dies das einzige historische Gebäude im Viertel, da Meschenich lange Zeit nur ein einfaches Straßendorf war. Wohnhäuser und Bauernhöfe gab es zu Beginn nur sehr wenig. Lediglich in der Alten Kölnstraße sind einige alte Backsteinbauten zu finden, die den Kleinhandwerkern gehörten. Durch die Kombination der modernen Hochhäuser und des dörflichen Ortskerns, ist Meschenich ein sehr gegensätzliches, aber belebtes Viertel. Zahlreiche Vereine, wie verschiedene Sportclubs, ein Karnelvalsverein, ein Gesangsverein und ein Bürgerverein sind in Meschenich vertreten. In den kommenden Jahren ist es gut möglich, dass es sich zu einem sehr beliebten Stadtteil entwickelt. In einem vierteljährlichen Abstand bringt Meschenich ein Magazin heraus, welches über die wichtigsten Ereignisse berichtet.


Sehenswürdigkeiten

Was kann man unternehmen?


Der alte Friedhof


Besonders sehenswert ist der alte Friedhof in der Tenkebergstraße. In dieser Grünanlage befinden sich viele architektonisch sehenswerte Denkmäler und Gräber. Auch eine Gedenkstätte für die gefallenen Soldaten im Zweiten Weltkrieg ist zu sehen. Da dieser Friedhof sehr schön angelegt wurde, ist es eine Gedenkstätte und eine Oase der Ruhe zugleich. Wenn man diesem Friedhof einen Besuch abstattet, sollte man sich auch das alte Steinkreuz aus dem 16. Jahrhundert anschauen.


Der Kölnberg


Der Kölnberg steht für eine Hochhaussiedlung, die im Jahr 1973 errichtet wurde. Die 9 Hochhäuser verfügen alle über 26 Stockwerke, in denen sich 1318 Wohnungen befinden. Je nach Bedarf, kann man sich für eine Wohnung zwischen 29 und 120 m2 entscheiden. Über 4000 Menschen, aus mehr als 60 Ländern, leben momentan in diesem Wohnkomplex.




Ursprünglich waren die Hochhäuser ein hochwertiger Immobilienkomplex und unter dem Namen „Wohnpark auf dem Kölnberg“ bekannt. Es wurde nach dem Bauherrenmodell konzipiert. Das bedeutet, dass jedes Haus über seine eigenen Waschmaschinen, Hausmeister und Wäschetrockner verfügte. Auf jeder Etage gab es zwei Personenaufzüge und Mülleimer. Für die Bewohner stand in dem Wohnkomplex ein eigenes Schwimmbad mit Sauna, ein Fußball- und ein Tennisplatz zur Verfügung. Auch mehrere Parkhäuser, eine Tiefgarage, ein Kindergarten und einige Geschäfte für den täglichen Bedarf waren zu finden. Als die Hochhäuser im Jahr 1974 fertiggestellt wurden, verlief die Vermietung der Wohnungen jedoch sehr mühsam. Der Grund lag in der wenig ausgebauten Infrastruktur und den schlechten Verbindungen nach Köln und den benachbarten Stadtteilen. Um die Ausfälle zu kompensieren, begann man damit, die Wohnungen auch an sozial und finanziell schwache Bürger zu vermieten. Dies führte zum Auszug der ursprünglich gewünschten Mieter. Das Rotlichtmilieu, welches sich im Nachbarstadtteil Höningen befindet, wirkte sich zusätzlich negativ auf die Wohnsiedlung aus. In der Vergangenheit wurden am Kölnberg verschiedene Filme und Serien gedreht. Mittlerweile ist das Gebiet zu einem sozialen Brennpunkt geworden.


Der Baggersee


Diese kleine Kiesgrube ist circa einen Hektar groß und komplett von einem Wald umgeben. Ein kleiner Weg führt abwärts zum Ufer des Sees. Hier finden viele Meschenicher Ruhe und Entspannung. Man kann Tiere, wie kleine Enten, Reiher und verschiedene Vogelarten, beobachten. Angeln ist hier mittlerweile nicht mehr erlaubt.


Perfekte Unterkunft

Wenn Sie sich diese tollen Dinge alle einmal anschauen wollen und eine Städtereise nach Köln planen, dann übernachten Sie in der Ferienwohnung Köln! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! Und wenn es mal länger dauern soll bzw. Sie vielleicht einige Monate in Köln arbeiten müssen, dann bieten wir auch das Wohnen auf Zeit in Köln an!


Ferienwohnung Köln  Ferienwohnung Köln Deutz